Pille nach Mirena

Alles rund um Pille, Mikropille und Minipille.

Benutzeravatar
Stine
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 27.12.2005, 13:11

Pille nach Mirena

Beitragvon Stine » 31.05.2006, 12:53

Ich bin 26 Jahre alt und habe meine Mirena nun 3 Jahre liegen.
Zuvor hatte ich 8 Jahre die Valette genommen und das eigentlich ohne größere Probleme, wollte einfach eine "bequemere" Alternative.

Was ich aber nun unter der Mirena erlebe deckt sich so ziemlich mit allen Erfahrungsberichten, die ich hier im Forum gelesen habe.

Nun habe ich vor, dass ich die Mirena ziehen lasse und im Anschluss wieder auf eine Pille umsteigen werde.

Nun meine Frage: Wann hattet Ihr nach dem Ziehen der Mirena die erste Periode, ab welcher man mit der Pille wieder beginnen kann?

Benutzeravatar
Schneggerl
Aktives Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 18.11.2005, 09:51
Wohnort: Bei München

Beitragvon Schneggerl » 01.06.2006, 07:25

Welche Nebenwirkungen hast Du den mit der Mirena? Es muß nicht sein, das diese durch die Pille besser werden bzw. verschwinden! Die Pille hat schließlich auch Hormone.
25 Jahre; noch keine Kinder; Glückliche Gynefix-Trägerin seit Oktober 2005

Benutzeravatar
Stine
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 27.12.2005, 13:11

Beitragvon Stine » 01.06.2006, 11:21

Zysten (PCO-Syndrom), Rückenschmerzen, Niedergeschlagenheit, Unwohlsein, Schwindel, bin teilweise auch recht aufbrausend, Haut wie in der Pubertät,............................................., was natürlich auch durch das PCO-Syndrom kommen könnte, aber auch das wird teilweise mit der Pille behandelt.

Habe damals eigentlich nur mit der Pille aufgehört, da ich einen bequemeren Verhütungsweg finden wollte und auch die Thrombosegefahr etwas eindämmen wollte, da ich doch relativ häufig im Flugzeug sitze und auch Raucherin bin.

Benutzeravatar
hexchen
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 09.11.2005, 09:09
Wohnort: München

Beitragvon hexchen » 06.06.2006, 06:53

Liebe Stine,
notgedrungen bin ich nach dem Ziehen der Mirena wieder auf meine alte Pille umgestiegen.....ich habe zwei Monate (mit massiver Unterstützung der Heilpraktikerin) meinen Körper in Ruhe gelassen, hat gereicht, da ich die HS nicht lange hatte. Meine erste Periode bekam ich übrigens nach 4 Wochen, ganz leicht nur.

Meine Nebenwirkungen von der HS sind komplett verschwunden und auch unter der Pille (die auch Gestagen enthält) nicht wieder aufgetaucht.

Mein FA meinte, man muss vorbelastet sein, (ich bin selber Raucherin), damit sich Thrombosen durch Rauchen entwickeln.

LG
Hexchen
Hexchen, 43, 1 kind mit 15, Mirena vom 02.11.05 bis 01.03.06, jetzt wieder Pille

Benutzeravatar
Stine
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 27.12.2005, 13:11

Beitragvon Stine » 11.08.2006, 15:57

Sorry, dass ich jetzt erst wieder schreiben!
Danke auf jeden Fall für die Antwort.

Nehme mittlerweile (,obwohl die Mirena auch noch liegt) wieder eine Pille und zwar die Bella Hexal (entpsricht der Diane35) und bei mir geht es drunter und drüber.

Bin nur noch am Heulen und habe ständig Wutausbrüche, die höchstwahrscheinlich mit dieser Pille zusammenhängen.

Möchte jetzt nicht näher darauf eingehen, da ich meinen Schwerpunkt mittlerweile auf das PCO-Syndrom verlagert habe und ich langsam glaube, dass meine Probleme wohl weniger mit der Mirena zusammenhängen, sondern eher mit PCO.

Benutzeravatar
Heidelbeere2
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 06.08.2006, 18:30

Beitragvon Heidelbeere2 » 12.08.2006, 11:21

Könnte es nicht sein, dass das PCO von der Mirena kommt?
Ich hatte mit der Mirena auch schon eine Zyste und das ist wohl eine häufige Nebenwirkung.

Ich finde, dass Du als Raucherin auf keinen Fall die Pille nehmen solltest. Das ist zu gefährlich.
Ich selbst hatte wegen der Pille eine Thrombose. Das kann sehr gefährlich werden.
Zwar hatte ich einen Gendefekt, der auch dazu beigetragen hat, aber diesen haben sehr viele Frauen ohne davon zu wissen.

Eine meiner Freundinnen nimmt auch die Bella Hexal und hat die gleichen Probleme wie Du. Wutausbrüche, Depressionen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast