welche Pille wäre die *beste*?

Alles rund um Pille, Mikropille und Minipille.

Benutzeravatar
pepper
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 24.03.2007, 11:54

welche Pille wäre die *beste*?

Beitragvon pepper » 30.06.2007, 14:03

hallo mädels,
am 9.7. ist es dann bei mir endlich soweit und die mirean kommt raus.
nun überlege ich schon wieder hin und her ,was nehmen, denn NFP kommt für mich defitiv nicht in frage, da habe ich das gefühl ich habe nicht die 100 prozentige kontrolle.
desweiteren mag ich in mir rein nichts mehr haben, deswegen auch kein gynefix. mir behagt der gedanke an einen fremdkörper rein gar nicht.
kondome haben wir jahrelang benutzt, aber durch die mirena haben wir etwas die freiheit *geleckt* immer und über all zu dürfen und können ,ohne zu schauen, ob ein verhüterli greifbar ist.
ich weiss ihr seid absolut gegen hormone, aber es wird wohl irgendwann bei mir auf die pille hinaus laufen. nun habe ich mich durch netz gewühlt, aber bei den tausenden pillensorten bin ich völlig planlos ,was die beste wäre.
habe ihr einen tip?
viele grüsse jenny
36 Jahre, 2 Kinder (17 und 6 jahre), mirena vom 21.7.06- 09.07.07

Benutzeravatar
mariquita
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 28.06.2007, 20:58
Wohnort: Velbert

Beitragvon mariquita » 30.06.2007, 14:27

hallo pepper,
das muß doch jeder für sich entscheiden :lol: :lol: :lol:
ich hab jetzt den ring und bin bisher zufrieden!!!
wegen der pille,
lass dich doch mal von deinem gyn beraten. weiß nicht mehr welche ich hatte...ist schon acht jahre her.

liebe grüße

nicole
2 Kinder (11 und 8 Jahre), nach 6 Jahren seit heute ( 28.6.07 ) ohne Mirena

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 01.07.2007, 11:48

Schwierig..Das Problem an sämtlichen hormonellen Verhütungsmitteln ist halt das,dass sie alle dieselben Nebenwirkungen und Risiken (erhöhtes Krebs- und Thromboserisiko)haben. Das einzige wäre,dass du eine "ältere" Pille nehmen solltest,da diese vom Thromboserisiko her besser abschneiden als die neueren (die das Thrombose-und Embolierisiko um 40-50% erhöhen). Ansonsten kannst du nur ausprobieren und frau kann dir viel Glück wünschen.

Benutzeravatar
Lorelai
Aktives Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 07.03.2007, 09:27

Beitragvon Lorelai » 02.07.2007, 10:01

@ Pepper

Habt ihr eure Familienplanung schon abgeschlossen? Ansonsten wäre ne Steri (evtl. der Mann?) auch ne Lösung. Das hab ich (bei mir) zumindest in naher/ferner Zukunft so vor.

LG
Lorelai
38 Jahre, kinderlos, 5 Jahre Mirena ab dem 18.02.02, ohne seit 06.02.07, jetzt NFP und vorerst keine Steri mehr geplant.

Benutzeravatar
pepper
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 24.03.2007, 11:54

Beitragvon pepper » 02.07.2007, 11:25

hallo,
ja unsere planung ist komplett durch, aber rein finanziell ist ne steri bei meinem mann im moment nicht drin.
wir haben ja leider durch die mirena shcon 300 € in den wind geschossen.
vor 2 jahren hatte mein mann schon 2 mal einen steritermin, aber nachdem er dort bald jedsmal trotz termin 2 stunden warten musste ist er immer vorher gegangen und hatte dann erstmal keine lust mehr auf nen neuen termin.
viele grüsse jenny
36 Jahre, 2 Kinder (17 und 6 jahre), mirena vom 21.7.06- 09.07.07

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 02.07.2007, 16:36

@pepper: Da muss man arg die Preise vergleichen,habe letztens in einem Forum gelesen,dass ein Herr lediglich 260€ bezahlt hat für seine Vasektomie..Da könnte ich schreien,die Sterilisation der Frau ist wesentlich unsicherer und aufwendiger und ich habe 680€ gezahlt !!

Benutzeravatar
pepper
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 24.03.2007, 11:54

Beitragvon pepper » 02.07.2007, 18:22

hallo mondi,
hat der das in polen machen lassen? :?:
bei meinem mann würde das auch so um die 600 € kosten.
na ,vielleicht wenn dann endlich unser garten komplett angelegt ist, haben wir wieder was übrig. im moment sind wir nur *Stein-E-reich*. :P
viele grüsse jenny
36 Jahre, 2 Kinder (17 und 6 jahre), mirena vom 21.7.06- 09.07.07

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 02.07.2007, 18:33

@pepper: Das eher nicht. Frag mich nicht warum,aber da hats arge Preisunterschiede,ich kenn das von meiner Sterilisation. Ein Arzt hat mir die OP angeboten für 900€ (wie ich nachher herausbekam im gleichen ambulanten OP-Zentrum wie der Arzt,bei dem ich nachher war :twisted: ),der bei dem ichs hab machen lassen,hat dann nur 680€ verlangt (Stuttgarter-Raum). Und für eine noch viel sicherere OP-Methode hätte ich grade mal 600€ gezahlt,hätte dafür aber nach NRW (Hürth nähe Köln) fahren müssen-hätte ich dort die Methode machen lassen,die ich habe machen lassen,hätte mich das lediglich 400€ gekostet. Die Preise schwanken also sogar innerhalb von Deutschland sehr.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste