Pille "Yasmin"

Alles rund um Pille, Mikropille und Minipille.

Benutzeravatar
Kati79
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 22.05.2004, 13:56

Pille "Yasmin"

Beitragvon Kati79 » 04.06.2004, 11:15

Hallo,

ich hätte gerne mal gewußt ob einer von euch auch schon die Pille Yasmin genommen hat.

Habe mir gestern den Link durchgelesen über Thrombose und Kontrazeptiva und war geschockt.
Dort stand das mit der Pilleneinnahme Yasmin schon häufiger Thrombosen aufgetaucht sind, sogar schon Todesfälle :shock: ....

Ich selber habe zu der Zeit als ich die Thrombose bekam auch die Yasmin genommen.

Ich muß das jetzt schreiben auch wenn es länger wird: Aaaallllsoooo, ganz am Anfang meiner Pillenkarriere :? habe ich die Femranette genommen, kam auch gut damit zurecht.
Unter dieser Pille hatte ich einige OP´s und habe keine Thrombose bekommen.
Dann bin ich wegen Gewichtszunahme zu der Yasmin gewechselt (laut meiner FA sehr gute Pille). Etwa ein halbes Jahr nach der Einnahme hatte ich eine Knie OP, sollte die Pille aber weiter nehmen.
Habe ich natürlich auch gemacht....wofür ich mich noch heute in den A..... treten könnte.
5 Wochen nach der OP habe ich eine Thrombose bekommen!!!!!!!!!!
KH, Pille sofort absetzen!!!!!
Es wurden sämtliche Blutuntersuchungen mit mir angestellt um zu erfahren woher die Thrombose kam.

Ich habe eine Gerinnungsstörung und darf auch keine Pille mehr nehmen. Macht auch nix!!! Aber: Habe ja geschrieben das unter der anderen Pille trotz OPs nichts passiert ist. Und auch da hatte ich ja schon die Gerinnungsstörung!!!!!! Diese habe ich von Geburt an.

Da frage ich mich ob ich einfach nur ganz viel Pech gehabt habe oder ob ich sogar verschont geblieben wäre wenn ich die Yasmin nie genommen hätte.

Auf diese Frage kann mir niemand eine Antwort geben, aber das mußte ich einfach mal los werden!!!!!

Gruß Kati

Benutzeravatar
Mischi
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.05.2004, 22:26
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Mischi » 04.06.2004, 19:08

Hallo Kati,

habe gerade gelesen, dass du eine Gerinnungsstörung hast. Handelt es sich dabei zufälligerweise um das Von-Willebrand-Syndrom? Das habe ich nämlich auch. Würde mich mal interessieren, wie sich das bei dir manifestiert ... Ich hab eigentlich nie viel Probleme damit gehabt, bis auf die verstärkte Periode und die Tatsache, dass ich zum Zähneziehen immer ins KH musste. Aber "mein Willebrand" ist auch der leichteste, Typ 1.
Liebe Grüße
Mischi

33, keine Kinder, Mirena von 05/2004 bis 01/2005

Benutzeravatar
Kati79
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 22.05.2004, 13:56

Beitragvon Kati79 » 05.06.2004, 12:39

Hallo Mischi,

meine Gerinnungsstörung ist genau das Gegenteil von deiner, das heißt das mein Blut zu schnell gerinnt, von daher habe ich eine erhöhte Thrombosegefahr.
Bei dir ist es ja glaube ich so das du schneller und doller blutest, also sozusagen ein Bluter bist.

Meine Gerinnungsstörung heißt: Faktor-V-Genmutation Heterozygot.

Bei einem Bluter ist die Thrombosegefahr ja bei fast Null, weil sich kein Gerinnsel bildet, da das Blut so dünn ist.

Gruß Kati

Benutzeravatar
npkk
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 04.06.2004, 11:43

Re: Pille "Yasmin"

Beitragvon npkk » 05.06.2004, 17:36

hi kati,
ich hab die yasmin auch ein weilchen genommen. bei mir gab es keine probleme. hab die pille gut vertragen (hatte ne tolle haut). ich hab die pille jetzt aber abgesetzt da ich keine hormone mehr nehmen will (die tolle haut ist es mir nicht wert, sch... auf die tolle haut)

liebe grüße nicole

Benutzeravatar
Vanessa
Aktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.04.2004, 16:04
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Vanessa » 06.06.2004, 14:18

@ Mischi

Hey, Mischi, :arrow:

ich habe auch das von-Willebrand-Syndrom! Endlich finde ich einmal jemanden! Bei mir stellte es sich auch nur zufällig heraus.

Folgende Geschichte:
Hatte einen Schatten im Auge gesehen und es wurde festgestellt, dass ich eine Thrombose im Auge habe! Mein Blut wurde untersucht und dabei kam sowohl ein erhöhtes Thromboserisiko heraus als auch das von-Willebrand-Syndrom.
Das hört sich sehr widersprüchlich an, aber es ist tatsächlich möglich!!!

Bei mir manifestierte sich das VWS folgendermaßen (Das alles wurde mir aber erst bewusst, nachdem die Diagnose schon feststand): Als ich am Nagelbett operiert wurde und ich nicht aufhörte zu bluten (Die Ärzte dachten schon, ich hätte vorher gekifft!) :) oder dass ich schnell Nasenbluten und blaue Flecken bekomme.
Mein VWS ist Typ 2N.

Nimmst du irgendwas dagegen?
Darfst du Aspirin nehmen?

Viele Grüße

Vanessa

Benutzeravatar
Mischi
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.05.2004, 22:26
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Mischi » 06.06.2004, 21:50

@ Vanessa

Hallo!
Das VWS ist laut meiner Ärzte (Uni-Klinik Düsseldorf) gar nicht mal so selten, wird einfach nur selten diagnostiziert.
Bei mir ist es Ende der 70er Jahre festgestellt worden, aber da ich damals erst acht Jahre alt war, weiß ich nicht mehr, wieso meine Eltern überhaupt darauf gekommen sind. Damals wusste man auch noch so gut wie nix darüber, das war ein endloses Hickhack, und die Ärzte haben es für schlimmer gehalten, als es eigentlich ist. Ich habe aus Spenderblut hergestellte Pillen mitbekommen (Anvitoff hießen die), sonst nichts. Vor drei Jahren (vor einem Krampfaderstripping, beidseitig in Vollnarkose) musste ich mich dann nochmal untersuchen lassen und habe dabei erfahren, dass man bei Kindern unter 12 eigentlich noch gar nicht sagen kann, ob das nun Willebrand ist oder nur eine wachstumsbedingte Schwankung. Ich hatte auch nie Probleme damit. Einmal mussten mir Backenzähne gezogen werden, da wurde ich in die Klinik verfrachtet. Aber der VW-Faktor ist von Natur aus schwankend, manchmal blute ich mehr, manchmal wie jeder normale Mensch. Gegen Aspirin bin ich sowieso allergisch ...
Ich krieg schon leichter blaue Flecken, aber das kann genauso gut an meinem schwachen Bindegewebe liegen ... wahrscheinlich eine Kombination aus beidem.
Was meine Mirena betrifft: Sie liegt jetzt seit fast vier Wochen, und ich blute immer noch. Momentan mal wieder bräunlich-schwarz. Andere NW sind mir noch nicht aufgefallen. Übermorgen habe ich Termin bei meiner FÄ, mal hören, was die sagt.
Auf jeden Fall blase ich ihr erstmal den Schuh auf, weil sie mich nur ungenügend über die NW aufgeklärt hat :)
Alles Gute!
Liebe Grüße
Mischi

33, keine Kinder, Mirena von 05/2004 bis 01/2005

Benutzeravatar
Vanessa
Aktives Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 26.04.2004, 16:04
Wohnort: Nähe Stuttgart

Beitragvon Vanessa » 06.06.2004, 22:58

Hallo Mischi,

habe mit dem VWS auch keine Probleme. Jetzt, da man es weiß (erst seit Februar) muss vor größeren Operationen der Faktor getestet werden und ggf. ein Gegenmittel verabreicht werden.
Ist das bei dir irgendwo eingetragen, falls du mal einen schweren Unfall oder ähnliches haben solltest? (Gott bewahre!)

Wahrscheinlich hängt deine Bluterei 1. von der Eingewöhungsphase der Mirena und 2. mit dem VWS zusammen. Ich habe noch nie starke Regelblutungen gehabt, daher hält es sich bei mir in Grenzen.
Aber ich habe mich ohnehin entschlossen, morgen die Mirena ziehen zu lassen... Mal sehen, wie es danach wird. Da sie nur 7 Wochen lag, hoffe ich, dass die Nachwirkungen nicht so tragisch werden.

Gute Nacht!

Vanessa

Benutzeravatar
Mischi
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 28.05.2004, 22:26
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Mischi » 06.06.2004, 23:34

Hi Vanessa,

viel Glück für morgen, ich wünsche dir ein schmerzfreies Ziehen! Und hoffentlich hast du danach keine Entzugserscheinungen ...

Ich schleppe im Führerschein- und Persomäppchen immer den letzten Bericht der Uni-Klinik mit mir herum. Es gibt wohl auch so eine Art Hundemarke, die frau um den Hals tragen könnte ... aber wer will das schon? Da käm ich mir ja vor wie ein Frontschwein.

Gute Nacht!
Liebe Grüße
Mischi

33, keine Kinder, Mirena von 05/2004 bis 01/2005

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast