von Mirena zurück zur Valette

Alles rund um Pille, Mikropille und Minipille.

Benutzeravatar
Tina79
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2010, 15:13

von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon Tina79 » 26.03.2010, 18:52

Ich habe heute schon im Forum geschrieben "Ich brauch mal Eure Hilfe"
Mich würde jetzt mal interessieren, wer auch solche Probleme mit der Mirena hatte und nach dem Ziehen sofort wieder mit der Valette angefangen ist. Ich habe sie vor Mirena 15 jahre genommen und hatte nie Probleme. Vor allem... Wie war es dann mit der Valette...Hörten die "Mirena-Nebenwirkungen" auf??
VLG Tina 79

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon Mondi » 27.03.2010, 10:41

Also ich möcht mal so sagen Tina79..wenn du 15 Jahre lang Valette genommen hast, wirst du ja eigentlich gar nicht mehr wissen,wie dein Körper GANZ OHNE HORMONE ist oder ?? Das Phänomen sieht man auch an Schmerzpatienten,wenn sie jahrelang Schmerzen haben,dann kennen sie irgendwann kein Leben mehr ohne und "ertragen es eben".
Die allermeisten hier haben nach Mirena nie mehr künstliche Hormone angefasst und wenn sies versucht haben, dann waren die Nebenwirkungen noch schlimmer oder es kamen zu den noch bestehenden neue dazu.

Es ist also deine Gesundheit,die in DEINEN Händen liegt-du kannst nicht sagen "wusst ich alles nicht",wenns dir nachher schlecht geht oder du in ein paar Jahren sogar Krebs hast.
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
Tina79
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2010, 15:13

Re: von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon Tina79 » 28.03.2010, 17:06

Das sagte ich ja, dass ich es nicht weiß, wie mein Köper ohne Hormone ist! Vielleicht ist es auch die angst davor, weil ich es nicht kenne und ich Angst habe jetzt ohne Hormone zu verhüten schwanger zu werden! NFP traue ich nicht. Bzw. mir selber nicht! Kondome... sorry... scheiße! Ich sag ja nicht, dass ich immer die Pille schlucken möchte... Nur bin ich gerade 1/2 Jahr mit meinem Freund zusammen und es ist mir zu früh für ein Kind. In zwei bis drei Jahren ist das mit der Pille eh vorbei. Spätenstens dann möchte ich ja gerne ein Kind! Ich verstehe Dich vollkommen Mondi. Und Du hast ja auch Recht! Aber manchmal habe ich das gefühl, dass mich hier keiner versteht. Sorry! Das einzigste was ich schlucke ist die Pille! Sonst mache ich alles mit Homöopathie. Kopfschmerzen, Grippe Alles! Ich habe nicht eine einzige Kopfschmerztablette im Haus!

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon Mondi » 28.03.2010, 19:25

Wenn du schreibst "Kondome...scheisse"..hoffe ich -ich erwähn das für alle nicht so aufgeklärten Mitleser :wink: -dass du und dein Partner VOR dem ersten Sex ohne Kondom euch ausreichenden Bluttests unterzogen habt :wink:

Hast du dir mal ne GyneFix überlegt ?? Die ist ohne Hormone,sicherer als die Pille -weil sie IMMER wirkt-und viel gesünder/billiger.

Du hast nicht ganz Recht, die allermeisten hier würden sich wohl wünschen,dass hormonelle Verhütung so toll wäre,wie man sie uns verkaufen möchte,aber das ist sie eben nicht.
Das einzigste was ich schlucke ist die Pille! Sonst mache ich alles mit Homöopathie. Kopfschmerzen, Grippe Alles! Ich habe nicht eine einzige Kopfschmerztablette im Haus!
Was würdest du zu jemandem sagen, der ALLES für seine Gesundheit tut,aber raucht ???
Was würdest du dieser Person sagen, wenn sie trotz der Tatsache,dass sie sonst alles für ihre Gesundheit tut dann Lungenkrebs bekommt ?

Und..wie willst du nach dem Kind verhüten ???

Hier im Forum gabs auch eine Dame,deren größte Angst bei der Mirena war,dass sie danach keine Kinder mehr bekommen könne...wie ich ihr aber erklärte, kann das dank Pille genauso passieren -> http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... 268#p33268

Weißt du, ich müsste das alles hier gar nicht erwähnen, weil ich sehr viel Geld mit der Naivität der Leute -vor allem eher Frauen-verdienen könnte, die sich ihre Gesundheit völlig ruinieren mit diesem Hormonmüll, dann aber bei der Schulmedizin keine Heilung mehr finden können (die ganz krassen Fälle, Krebs, kaputte Schilddrüse, unheilbare Hautkrankheiten wie ich sie bekam dank Pille-nich am Körper, genital...das macht Sex irgendwann unmöglich und Kinder kannst dann auch vergessen)und zu Leuten wie mir kommen,die ihnen dann helfen sollen....aber ich bin nich wie die Ärzte und reib mir die Hände im Gedanken an all den Zaster, den mir diese Frauen mal einbringen und was sie täglich tun! Ich leide da mit und finds unnötig!!
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
daskleineb
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 04.03.2008, 00:34

Re: von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon daskleineb » 28.03.2010, 23:44

Hallo Tina,

ich möchte Dir ja keine Angst machen aber bist du Dir sicher das Du irgendwann überhaupt mal Kinder bekommen kannst?
Nach 15 Jahren Valette und damit 15 Jahren unterdrückten Eisprung kann es sein das Dein Körper garnicht mehr in der Lage ist normal zu funktionieren.
Kennst Du das sogenannte Post Pill Syndrom.
Bei jahrelanger Einnahme von synthetischen Hormonen kann es zu fehlenden Eisprüngen und Amenorrhoe kommen.
Meine Mirena ist jetzt seit 2 Jahren draußen und obwohl ich auch nicht mehr schwanger werden möchte verhüten wir mit NFP und Kondomen.
Mit NFP hatte ich auch die Chance zyklusbedingte Nachwirkungen der Mirena genau einzuordnen und meinen Körper kennenzulernen.
Ich habe hier im Forum von einigen Frauen gelesen die nach der Mirena gleich wieder die Pille genommen haben weil sie sie vorher so gut vertragen haben.
Bei ein paar Frauen kamen die gleichen Beschwerden wie vorher mit der Mirena und manchmal wurde dadurch alles noch schlimmer.

Liebe Grüße

Britta
Leben allein genügt nicht, sagte der kleine Schmetterling,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume
muss man auch haben.
Hans Christian Andersen

Fruchtbarkeit ist keine Krankheit, die medikamentös behandelt werden muss

Benutzeravatar
Tina79
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2010, 15:13

Re: von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon Tina79 » 22.05.2010, 09:03

Oh man... dieses Forum hat mich sooo zum nachdenken gebracht! Ich nehme jetzt immer noch die Valette und möchte aber doch gerne ganz weg von den Hormonen! Im Juni habe ich einen Termin bei meinem Frauenarzt und dann werde ich ihn mal auf die Kupferspirale ansprechen bzw. auf die goldlily... Ich habe einfach nur tierische Angst, dass wenn ich wieder einen "Fremdkörper" in mir habe, dass der scheiß von vorne los geht... Ich habe mir eigentlich geschworen, nie wieder einen Fremdkörper in mir zu haben!!
Dann denke ich schon über Kinder nach. So in zwei Jahren....
Dann kommen so Gedanken, dass es dann auch wieder Geldverschwendung ist... Versteht Ihr was ich meine?? Ich werde was ändern! Weil mit der Pille fühle ich mich auch nicht wohl! Und wie gesagt... Ihr habt mich zum Nachdenken gebracht!
NFP kommt für mich im Moment überhaupt nicht in Frage! Da ich, wie ich schon geschrieben habe, überhaupt nicht weiß, wie mein Körper ohne Hormone funktioniert. Wäre ich single, würde ich wohl garnix nehmen.
Ich brauche im Moment noch die Sicherheit, dass ich nicht schwanger werde... Mit NFP würde das im Moment bei mir nicht funktionieren! Und nur mit Kondomen im Moment auch nicht! Da sie immer gerissen sind.... Ich weiß, wir waren wahrscheinlich zu dämlich... aber wenn fünf mal son Ding reißt, dann sitzt das bei mir fest und ich könnte mich garnicht richtig auf die "Sache" konzentrieren! Immer würde ich schauen ob noch alles heile ist :wink: So bin ich nunmal! Aber ich bin schon einen schritt weiter, indem ich sage... " Ich will von den Hormonen weg" !!
Ich brauch mal Euren Rat! GLG und Danke schonmal!

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon Mondi » 22.05.2010, 11:28

Ich würd dir vorschlagen, geh gleich zu nem GyneFix Arzt (http://www.kupferketten-forum.de.vu-da gibts ne Ärzteliste) und diskutier gar nich erst mit deinem Gyn rum. Die Erfahrung nicht nur von mir (bei 6 verschiedenen Gyns!!),sondern auch von vielen anderen Frauen ist einfach,dass der eigene Gyn-egal wie seh rman meint ihn/sie zu kennen und demjenigen vertrauen zu können-nicht offen ist gegenüber Verhütung ohne Hormone und so wird man sehr schnell frustriert und entnervt. Daher,machs dir einfach, geh gleich zu nem GyneFix-Arzt.
Ich empfehl dir deswegen die Gynefix,weil diese von den wenigsten bemerkt wird. Der Vorteil ist auch,dass du mit "Kupferverhütung" schon jetzt anfangen kannst mit NFP-also,so wie dus möchtest,deinen Körper beobachten und kennenlernen kannst. Das wird dir später auch beim BAby-basteln helfen ;-) weil du weißt ob und wann du einen Eisprung hast (wenn du da nämlich jetzt schon bemerkt,dass es Probleme gibt,kann man jetzt schon was machen-naturheilkundlich,weil das braucht ja bissel vorlaufzeit,geht nich von heut auf morgen,aber eben für den körper schonender). Auch ist der Vortiel -solltest du da Probleme haben-,dass deine Libido dann VOLLSTÄNDIG wiederkommen kann bis zum Baby-basteln, dann machts mehr spaß und die vorzeichen stehen günstiger,als wenn man sich zum "pflichtsex" zwingen muss,weil man halt grad fruchtbar is....

Was die Gummis angeht-die wenigsten Männer beschäftigen sich mit der richtigen Kondomgrösse..aber so wies bei Schuhen ist, jeder Mann hat nen anderen Penis und es passen dann halt nich grad die Gummis,die ienem im Regal gefallen...da hilft nur ausmessen...
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
Tina79
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2010, 15:13

Re: von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon Tina79 » 25.05.2010, 18:39

Danke Mondi! Ich habe nur gehört, dass es für den Körper auch nicht gut sein soll, wieder eine Umstellung mitzumachen... Stimmt das? Ne Freundin meinte, dass mein Körper sich wieder an die Valette gewöhnt hat und wenn ich jetzt wieder zu was anderem wechsele, ist das auch nicht gut!
Ich werde auf jeden Fall im Juni mit meinem FA darüber reden!!! Danke nochmal!!

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon Mondi » 26.05.2010, 05:53

Wie gesagt..dein Gyn wird meiner Erfahrung nach dir sowieso eher zu hormoneller Verhütung raten, also erwarte bitte keine großen Schimpftiraden über Pille und Co.
Woher möchte deine Freundin das überhaupt wissen,hat sie Medizin oder Pharmazie studiert ??
Wenn du deinen Körper VERgiftest, ist die Zeit nachm Absetzen natürlich erstmal nicht eitel Sonnenschein,aber ists dann logischer,sich einfach weiter vergiften zu lassen ??
Ich hör was Verhütung angeht gar nich auf andere Frauen...hab mich seit ich solo bin z.B. mit sovielen Männern (mit,ohne feste Partnerin,mit vielen Ex-Freundinnen) übers Thema Sex und Sexhäufigkeit unterhalten und ich hab -weil ich ja so neugierig bin-IMMER gefragt,wie denn verhütet wurde..und was soll ich sagen,es war bis auf EINE Frau IMMER Pille und der ganze Hormondreck..So,was nun den Mann anging,generell wurde der Sex immer weniger bis zur Pflichtnummer dreimal im Jahr und die Frau lag da wie ein Brett. Der einzige Mann,der mir berichtete,dass er schon "Angst" (mit nem Augenzwinkern ;-) ) hätte vor seinem Mädel bezüglich SEx, war der,dessen Freundin ohne Hormone verhütet hat.
Und lies mal in Foren rum,wieviele Männer unter dieser Sexsituation leiden,fragen ob sie fremdgehen "dürfen"/sollen oder ob sie sich trennen sollen (hab vielerlei solcher Diskussionen schon gelesen und meist war der Tenor von anderen Typen,dies schon getan haben "trenn dich,wrid nich besser werden"-wohingegen ich immer gesagt hab,lass sie den hormondreck absetzen-viele haben mir auch hier bestätigt,dass die Partnerin obwohl nichts läuft weiterhin ihre Hormone nimmt).
Will ich dann auf solche Weiber hören ??? Ne frühere Freundin von mir z.B. hat mit der 3-Monats-Spritze verhütet und hatte auch nur noch die Pflichtnummer,ihr Typ war total unglücklich drüber,er durfte von ihr aus auch keine Pornos gucken und diese Dame beschimpfte MICH als Nymphomanin ,weil ich -Fernbeziehung- 3-4 Mal Sex an einem Wochenende hatte :twisted: :twisted: Willst du also auf die "kranke Masse" hören oder auf Leute,die vll ungewöhnliches tun,denen es damit aber besser geht ?
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
Tina79
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 26.03.2010, 15:13

Re: von Mirena zurück zur Valette

Beitragvon Tina79 » 10.09.2011, 16:41

So Ihr Lieben!! Jetzt muß ich doch nochmal was los werden....
Hätte ich man eher auf Euch gehört! Nach langer Zeit mal wieder habe ich kribbeln in der linken Gesichtshälfte und Schwindelgefühle, Kopfhautbrennen!!! Ich nehme immer noch die Valette... allerdings das letzte Blister! Am 19.09. nehme ich die letzte und das wars dann! Ich habe mich bereits im NFP-Forum registriert (vielen Dank nochmal Mondi)
Ich beschäftige mich nun seit fast drei Wochen damit und werde defenitiv absetzen. Mein Gefühl ist, das das Kribbeln usw. vielleicht auch etwas kopfsache ist??? So als wenn mein Körper mir sagen will...."weg mit dem Dreck" siehst (merkst) Du denn nicht was es anrichtet... ich weiß das hört sich blöd an! Aber seitdem mir das klar ist, das ich nicht mehr mit hormonen verhüten will habe ich das kribbeln wieder.... Nach sooo langer Zeit?? Ein halbes Jahr nach Mirena hat es angefangen. Dann habe ich sie mir ziehen lassen und sofort mit Valette verhütet.Nehme ich jetzt auch mitlerweile wieder 17 Monate. Dann fing es an, dass ich trockene Schleimhäute bekam, ständig Infekte, halsschmerzen, trockene Schnauze.... Und jetzt wieder kribbeln usw.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste