Magnesium bei Herzstolpern??

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
choppermanu
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 01.06.2004, 10:53
Wohnort: Düsseldorf NRW

Magnesium bei Herzstolpern??

Beitragvon choppermanu » 13.07.2004, 09:00

Hallo,

dieses Herzstolpern, mal mehr, mal weniger, ist so nervig.
Man ist organisch gesund und hat das Gefühl, gleich bleibt dein Herz stehen.
Jetzt sagte der Arzt, das ist hormonell bedingt, auch ohne die Mirena( die ich ja Gott sei Dank los bin), reagiert der Körper auf die Hormone, die er produziert. Er meinte mit einer guten Dosis Magnesium jeden Tag müsste man es in den Griff kriegen. Jett nehme ich Magnesiumkapseln. Helmyne, vielleicht darf ich hier auf Deinen Rat hoffen??

Gruss Manu

Benutzeravatar
Helmyne
Aktives Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.02.2004, 14:40
Wohnort: Bei Berlin

Beitragvon Helmyne » 13.07.2004, 09:35

Hallo Manu, :arrow:
klar darfste auf meinen Rat zählen! :P
Zu allererst ist es erstmal wichtig abklären zu lassen, ob organisch alles gesund ist, das heißt es wäre ratsam einen Termin beim Kardiologen zu machen, der neben Belastungs-EKG und Blutabnahmen auch einen Herzultraschall macht.
Wenn der sein okay gibt, das mit dir medizinisch alles wunderbar ist, du aber trotzdem unter den nervigen Stolperen zu leiden hast, dann darfst du selber sanft etwas dagegen tun.
Reines Magnesium bringt nicht allzuviel an Verbesserung, man hat herausgefunden, dass die Beschwerden meist von einer Magnesium-Kalium Schwäche herkommen.
Befrage deinen Arzt nach TROMCARDIN FORTE, das ist so ein Zusatzstoff, der dein Herz elektrolytisch wieder in Gleichgewicht bringen kann.
Wäre zur Not auch Rezeptfrei in der Apotheke zu erhalten...
Und weiterhin frage deinen Arzt nach dem pflanzlichen Herzmittel SPARTIOL und ob du damit mal eine Kur machen kannst.
Dieses Flüssigextrakt aus Besenginsterkraut hat zwar Alkohol in sich, aber eine Kur von 4 Wochen bringen häufig Wunder.
Ebenfalls rezeptfrei erhältlich...
Den psychischen Rest brauche ich dir wahrscheinlich nicht zu erzählen: Bewegung an der frischen Luft, wenig Kaffee, kein Nikotin, selten Alkohol, ausgeglichene Psyche und das Wissen, das es keinen Menschen auf der Welt gibt, der nicht (meist unbemerkt) mal Herzrythmusstörungen hat. Der Mensch ist kein Motor und das Herz pumpt auch mal unregelmäßig, es ist nur eine Sache dessen, ob es uns Angst macht oder ob wir es als normale und harmlose Erscheinung ansehen.
Wenn du andere Leute kontaktieren willst, die an Herzstolperen leiden, findest du ein gutes Forum unter diesem Link: http://www.carookee.com/forum/ES-Info
Selbstverständlich steh ich sonst dir und allen anderen mit medizinischem Rat gerne zur Verfügung... :D
Liebe Grüße
Helmyne :arrow: :arrow:

Gast

Beitragvon Gast » 13.07.2004, 11:07

Hallo Helmyne,

vielen Dank für Deinen lieben Rat, beim Kardiologen bin ich noch nicht gewesen, nur mein Hausarzt hat mich durchgecheckt, ein Internist.

Hinzu kommt immer die Angst, dass meine Mutter mit 44 Jahren( ich bin jetzt 38, 3 Kinder) Herzinfarkte bekommen hat, drei in kurzer Zeit, sie lebt jetzt mit Bypässen und ist mittlerweile 56 Jahre. Ihre Mutter starb früh den Herztod und die Mutter auch wieder.
Aus Furcht versuche ich gesund zu leben, seit 1996 rauche ich nicht mehr, ich jogge und achte auf den Cholesteringehalt der Nahrung.
Deshalb reagiere ich wahrscheinlich extrem empfindlich bei allem was mein Herz betrifft und was mir daran unnormales auffällt.

Für diesen Forumtip bin ich Dir echt dankbar, es hilft einem schon zu merken, dass man damit nicht alleine ist, genau wie in diesem Forum hier.

Die Medikamentenempfehlung habe ich mir aufgeschrieben, vielen , lieben Dank noch mal,

Gruss Manu :wink:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste