Und nun?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Sternchen04
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 31.03.2014, 09:34

Und nun?

Beitragvon Sternchen04 » 04.03.2015, 09:58

Hallo ihr Lieben,

ich hatte vor längerer Zeit hier desöfteren geschrieben. Mir wurde im Januar 2014 die Mirena aufgrund massiver Nebenwirkungen gezogen. Ich hatte sie drei Jahre und litt zunehmend unter körperlichen Beschwerden sowie Depressionen. Diese ließen im Laufe des Jahres langsam aber stetig nach. Ich bin aber auch seit einiger Zeit in Psychotherapie, um das Erlebte (und noch einiges andere) aufzuarbeiten. Die Mirena hat mich verändert.

Ich dachte mir, nie wieder Hormone.... Zyklus war relativ schnell wieder normal, wenn auch kurz 23Tage). Organisch ist alles tip top. Alles arbeitet einwandfrei und der Hormonstatus war in Ordnung.

Seit ca. vier Zyklen leide ich allerdings einige Tage vor der Regel unter Schwindel und exremer Müdigkeit. Ich bin einfach total kaputt. Zwei drei Tage nach Einsetzen der Blutung bin ich wieder fit. Vitamine habe ich auch prüfen lassen, die sind ebenfalls sehr gut.

Ich weiß leider nicht, ob ich das als PMS werten kann. Weiß jemand von euch, wie ich meinen Körper pflanzlich unterstützen kann? Meine Ärztin empfahl mir Mönchspfeffer und eine dreimonatige Einnahme einer Minipille. Ohne Östrogen, da ich das aufgrund von Migräne mit Aura nicht nehmen darf.

Aber dann bin ich ja wieder bei reinem Gestagen, wie es in der Mirena vorkommt. Ich habe Angst, dass der Spuk wieder von vorne losgeht. Jetzt will ich meinen Körper keine Hormone mehr antun und dann sowas.

Habt ihr vielleicht eine Idee, was ich probieren könnte.

Herzlichen Dank und liebe Grüße
Sabine.
38 Jahre, 1 Kind, Mirena von 03/2011 bis 01/2014

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 781
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Und nun?

Beitragvon Sonia » 04.03.2015, 11:16

Liebe Sabine,

das klingt sehr nach PMS. Ich nehme dagegen Agnus Castus in D4 Potenz und mir hat es sehr geholfen. Zusätzlich noch B Vitamine und Magnesium. Kennst du eigentlich deinen Vit D Wert?
Wenn der sehr unten ist, sind diese Beschwerden noch verstärkt.

Hast du schon unsere Gruppe bei FB besucht (Mirena-Hormone sind keine kleinen Freunde)? Da sind viele Frauen unterwegs, welche die gleichen Symptome haben.

LG S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
Wolkentier
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2014, 21:17

Re: Und nun?

Beitragvon Wolkentier » 07.03.2015, 19:11

Hallo Sabine,

vielleicht haben sich deine Hormone noch nicht eingependelt.
Hast du schonmal deine Hormone testen lassen? Im Internet kann man auch Speicheltests bestellen. Die sollen sensibler als Bluttests sein.
Kann verstehen, dass du keine synthetischen Hormone mehr nehmen möchtest. Es gibt auch die Möglichkeit eine Dysbalance mit natürlichen Hormonen auszugleichen, dass wissen viele Frauenärzte nicht. Auf der Homepage von Dr. Scheuernstuhl ist eine Liste mit Ärzten, die sich damit auskennen, google doch mal danach.. Vielleicht kann dir so ein Arzt weiterhelfen.

Alles Gute und viele Grüße!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste