Todesängste, Gelenkschmerzen, Herzrasen und Atemprobleme

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Todesängste, Gelenkschmerzen, Herzrasen und Atemprobleme

Beitragvon Annikan » 19.05.2016, 22:02

Hallo!
Endlich habe auch ich den Grund für mein Leiden gefunden. 10 Jahre war ich mit der Mirena zufrieden. Im Dezember 2014 ließ ich mir eine neue Spirale legen. Ich hatte diesmal echt Angst vor dem Wechsel. Im März 2015 fielen mir zum ersten Mal geschwollene Füße auf, aber mit meiner Frühjahrskur waren sie wieder normal. Im Laufe des Jahres bemerkte ich viele verschiedene Symptome, die ich nicht zuordnen konnte. Das waren zum Beispiel Rückenschmerzen, Schwindelanfälle, immer schlechter werdendes Sehvermögen, schlechteres Gehör, schlechter Geruchssinn, verschiedene Allergien, schlimmer Juckreiz, schlecht heilende Wunden. Im Herbst bekam ich eine schlimme Neuralgie mit folgenden Atemproblemen, ich konnte kaum noch eine Treppe steigen, war einfach kaputt. Dabei bin ich sehr trainiert durch meinen Hund. Mit Osteopathie und asiatischer Heilkunst ging es mir wieder besser, aber nicht gut. Ich konnte aber wenigstens wieder Treppen steigen, ohne gleich außer Atem zu sein. Ich habe mich immer gefragt, was mit mir los sei und bekam zunehmend Angst. Im weiteren Verlauf bekam ich Panikattacken, wollte keine Entscheidungen mehr treffen, hatte keinen Spaß mehr, wollte nur noch zu Hause sein. Im März diesen Jahres hatte ich eine Grippe und bin seitdem krank. Ich landete 2x in der Notaufnahme mit Atemproblemen, Sinustachycardie und hohem Blutdruck. Bei den Blutentnahmen zeigten sich schlechte Leberwerte und ein Kaliummangel, für die war klar, ich bin Alkoholiker. Obwohl meine Blutwerte besser wurden verdächtigte man mich weiter. Ich bekam Kalium und wurde wieder heim geschickt. Ein stationärer Aufenthalt brachte auch keine neuen Erkenntnisse. Ich lief nur noch im Zeitlupentempo, war ständig außer Atem, hatte Todesängste und keiner half mir. Ich las dann sehr viel und hatte am ehesten die Wechseljahre im Verdacht oder die Schilddrüse und so kam ich dann auf Hormone und die Spirale. Ich gab bei der Suche Nebenwirkungen Hormonspirale ein und was ich da alles fand und las, unter anderem auch hier im Forum, erschreckte mich doch sehr. Vor 3 Wochen ließ ich mir Sonntags im Notdienst die Spirale ziehen, ich wußte ja nun, dass es keinen Sinn hat meine Ärztin zu bitten und ich wollte auch nicht noch in der Psychiatrie landen. Ich bin immer noch nicht wieder arbeitsfähig, habe noch muskuläre Probleme, Gelenkschmerzen, Herzrasen und Atemprobleme, ich bin einfach noch nicht wieder ich. Meine Leberwerte sind fast wieder i. O.. Ich nehme im Moment Silymarin und Magnesium und hoffe das bald alles besser wird. Vielen Dank für's Lesen. Ich freue mich natürlich auch über Antworten.
Viele Grüße Ines!
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Endlich wieder frei!

Beitragvon Wolke7 » 20.05.2016, 21:52

hallo ines,

leider bist du mit deinen beschwerden nicht alleine und bitte habe geduld mit dir und deinem körper, es wird vll. nicht ganz so schnell alles wieder gut. es wird besser werden, aber es kann dauern.

hast du einen guten hp oder arzt? am besten du lässt dir schnell die wichtigsten werte bestimmen wie vit. d, b 6 und b 12, magnesium, eisen/ferretin, schilddrüse alle werte....die mirena frisst einen leer. dann natürlich die hormonwerte, wichtig progesteron und östrogen.

wieviel magnesium nimmst du pro tag und welches?

alles gute für dich.

lg wolke7

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Endlich wieder frei!

Beitragvon Annikan » 21.05.2016, 08:49

Hallo Wolke7!
Vielen Dank für deine Antwort. Ich kann mir vorstellen, dass nach so langer Zeit nicht alles so schnell wieder gut wird, aber leider neigt ja der Mensch dazu, dass alles seine Ordnung haben muß. Mein Hausarzt glaubt mir, er hat sogar nach einer Diagnosenummer gesucht. Allerdings spart auch er bei den Blutentnahmen. Ich hab schon überlegt mal bei der Kasse anzurufen, was evtl. bezahlt wird. Ich nehme Magnesiumoxid 300mg 2x tgl seit ca. 4 Wochen und merke eine Verbesserung, aber so bald ich wieder Beschwerden habe, bekomme ich Angst. Einen Termin bei meiner FÄ, reicht frühestens in 3 Monaten nach dem Ziehen, meinte die Sprechstundenschwester. Die Hormone würden so lange mindestens noch wirken.
L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Endlich wieder frei!

Beitragvon Wolke7 » 21.05.2016, 12:32

hallo annikan,

magnesium mußt du eine ganze lange weile nehmen, es dauert bis sich der speicher füllt. versuchen, was dir guttut und du verträgst, magnesiummalat oder citrat ist ganz gut.
hmm, dann zahle eben notfalls einige werte selbst. vit.d kostet meine ich um die 20 eur. ja, versuche doch mal über die kk was zu erreichen. ich habe leider bald alles selbst bezahlen müssen und muss es immer noch.....

die künstlichen hormone wirken leider noch sehr lange nach; von einem jahr bis.... es kommt auf einige faktoren an , ob du deine mens wieder hast, wie deine entgiftung funktioniert...... ich vetrage jetzt nach 4 1 /2 jahren erstmals richtig die biodinentischen hormoncremes, nach 3 1/2 jahren habe ich gemerkt dass ein bißchen geht, jetzt vertrage ich viel mehr. ich denke, die hormon rezeptoren sind lange von dem künstlichen hormonen der mirena belegt. ich will dir keine angst machen, nur dass du nicht erschrickst, wenn es sehr lange alles dauert, bis es dir wieder mal gut geht. deine beschwerden können auch von einem gestörten nervensystem kommen (die mirena stört das nervensystem ganz extrem).nimmst du für dein nervensysten was wie vit. b und dystologes oder ceres tropfen oder sowas in der art?

ich drücke dir die daumen, dass es dir bald richtig besser wird.

lg

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Endlich wieder frei!

Beitragvon Annikan » 21.05.2016, 14:29

Hallo Wolke7!
Ja ich weiß, dass man mg mindestens 6 Wochen nehmen muß, um deutliche Verbesserungen zu spüren, ich bin schon froh,dass mein Kalium nicht mehr abrutscht. Kein Arzt und ich war bei einigen, konnte mir erklären warum ich so niedrige Kaliumwerte habe. Ich bekam noch den Tipp, ich solle nicht so viel im Internet lesen, da stehen viele Unwahrheiten drinnen. Seit mein Kalium im Normbereich ist, ist auch meine Muskulatur wieder besser. Ich habe von meiner Apothekerin für 20 Tage immun+aronia bekommen, danach spürte ich schon eine große Verbesserung, vor allem was die Psyche betrifft. Bei der nächsten Blutentnahme lasse ich mal einiges mit kontrollieren.
Meine Mens hatte ich ganz normal 2 Tage nach dem Ziehen, mal sehen wie es weiter geht, schließlich war ich 12 Jahre ohne Blutung.
Was ist dystologes?
Das tut mir leid, dass es bei dir so lange dauert, wie geht es dir aktuell?
L.g.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Endlich wieder frei!

Beitragvon Wolke7 » 21.05.2016, 21:55

hallo,

ich warte noch auf den großen durchbruch...... na, ja, ich habe probleme bei den vielen wetterumschwüngen, mein kreislauf könnte besser sein..... ich habe einfach zuviel stress vor allem seelisch und kann nicht groß was ändern, da er von außen kommt. ich versuche mehr für mich zu machen, was auch nicht immer geht neben job, haushalt und teenies. meine mens kommt einfach nicht und das ist eben ein entscheidender faktor.

dystologes sind tropfen für das nervensystem, vielen hilft es hier.

was hast du denn genommen gegen deine niederen kaliumwerte?

darf ich fragen wie alt du bist?

lg wolke7

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Endlich wieder frei!

Beitragvon Annikan » 22.05.2016, 09:06

Hallo Wolke7!
Fehlendes Kalium kann ja unter anderem zu hohem Blutdruck und Herzrasen bis Herzrhythmusstörungen führen, somit haben die mir venös in der Notaufnahme Kalium gegeben und eine Kaliumbrausetablette, die mußte ich auch noch zu Hause weiter nehmen. Ich habe dann gesucht welche Lebensmittel reichlich Kalium enthalten und diese dann speziell gegessen. Allerdings hatte ich zu der Zeit ja die Mirena noch und ich verlor einfach zu viel Kalium und mein Magnesiumspeicher war ja auch leer. Ich hatte dann hier im Forum gelesen und einiges zu den Zusammenhängen gefunden. Mirena raus, Magnesium gesteigert und Kalium über Lebensmittel zugeführt und so wurde vieles besser und laut Blutentnahme liegt der Wert jetzt im Limit. Klingt sehr einfach und ich hätte gern all das von einem Arzt gehört, aber nein und mir würde es jetzt noch so schlecht gehen, wenn ich mich nicht belesen hätte.
Ich hatte ja und habe auch noch arge Probleme mit Streß und hab natürlich auch Angst, wenn ich wieder arbeitsfähig bin, ob ich den dann wieder aushalte. Ich denke auch, dass Streß, mein gestörtes Immunsystem und die Mirena zur Eskalation geführt haben. Jetzt bin ich dankbar, denn wer weiß, wie lange ich diese Symptome noch ausgehalten hätte, weil ich ja nicht wußte woher sie kamen. Ich suche jetzt noch was, um einen Ausgleich zu finden, vielleicht Yoga oder progressive Muskelentspannung.
L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Endlich wieder frei!

Beitragvon Wolke7 » 22.05.2016, 18:32

hallo annikan,

du kannst es nur versuchen, was machst du denn beruflich? wielange bist du denn noch krankgeschrieben?

wenn stress dazukommt und du hast die mirena, dann kommen die nw, so habe ich gelesen. egal, jetzt können wir nur noch schauen, dass wir wieder gesund werden.

yoga ist gut, das mache ich jetzt wieder; über sommer nicht, da ist es mir zu heiß, aber im herbst fange ich wieder an. das andere ist auch gut, du mußt einfach sehen, was dir liegt und guttut. ich kann z.b. kein autogenes training machen, das ist nix für mich, da schweifen meine gedanken erst recht ab und ich kann gar nicht entspannen.

informieren mußt du dich immer selbst, die ärzte sind nicht mehr das was sie mal waren, leider. kennst du das buch von dr. platt?

lg

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Endlich wieder frei!

Beitragvon Annikan » 23.05.2016, 20:51

Meinst du es lohnt sich das Buch zu kaufen?
Autogenes Training ist auch nichts für mich, ich kann mich da nicht konzentrieren.
Ich hab heute noch einige Tipps bekommen meinen Säure-Basen-Haushalt aufzubessern, mal sehen ob das was bringt.
L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Wolke7
Aktives Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 20.07.2012, 12:16

Re: Endlich wieder frei!

Beitragvon Wolke7 » 23.05.2016, 21:20

ich habe es und würde es auch ausleihen. wo wohnst du denn? ich wohne in der nähe von heidelberg. also, es ist schon informativ,fast noch besser finde ich das buch von frau dr. scheuernstuhl.
ja, das ist auf jeden fall gut, da die mirena und co den säuren basen haushalt durcheinander bringt. besorge dir ph teststreifen aus der apo mit weiter scala und google mal unter " agenki", da wirst du zu diesem thema fündig. wir sind eigentlich alle sauer durch den stress heutzutage.
vll. mußt du auch etwas mehr magesnium nehmen, das oxid nimmt der körper nicht so gut auf wie z.b. citrat. probieren.

und viel trinken und bewegen, sauna ist gut, wenn du das magst.

lg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste