Schilddrüse, wer weiß mehr?

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Jubilee
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 23.04.2018, 07:48

Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Jubilee » 17.08.2018, 14:49

Ach ihr lieben, Irgendwie nimmt mich kein Arzt so richtig ernst... Heute hatte ich Glück und mein Hausarzt hat ohne murren Blut abgenommen. Vor 9 Monaten hatte ich einen TSH wert unter 1... Und nun bei 4,08... Ich hab das gesagt und er testet jetzt alle 3 Werte nochmal... Da es "bei der Veränderung praktisch möglich ist eine Unterfunktion zu haben" (Ozon des Arztes)...
Und nun? Wer hat Erfahrung mit der Schilddrüse?

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Silke323 » 26.08.2018, 12:48

Hallo,

ein Wert über 4 ist soweit ich das weiß eine Unterfunktion. Ich hatte glaube ich 4,5. Werde derzeit eingestellt, was leider gar nicht so einfach ist. Bin jetzt in eine Überfunktion gerutscht und sind dabei die richtige Medikation zu finden. Bei manchen geht die Einstellung schneller bei manchen weniger schnell. Wichtig wäre auch Dein Progesteronwert. Bei einer SD Funktionsstörung ist meistens auch der Progesteronwert zu niedrig. Ich creme derzeit mit einer bioidentischen Creme, die mir meine HP verordnet hat.

Viele Grüße
Silke

Benutzeravatar
Mia69
Aktives Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 06.07.2016, 17:02

Re: Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Mia69 » 26.08.2018, 19:14

Hallo ihr Lieben. Lasst mal Selen in der Zelle messen. Selen fehlt häufig massiv bei Schilddrüsenproblemen. LF Mia
48 Jahre, keine Kinder, Mirena 5/2009-7/2016

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 311
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Re: Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Kooper » 27.08.2018, 17:17

Hallo Jubilee,

unter liegender Mirena waren meine Schilddrüsenwerte meist unauffällig - ein 3/4 Jahr nach dem Ziehen hatte ich auch einen Wert über 4 und zudem Antikörper. Also Hashimoto :smile_worried:

Die beiden wichtigen Faktoren Selen und Progesteron wurden von meinen Vorschreiberinnen schon genannt.

Was in der Packungsbeilage vom Thyroxin (das gängige SD-Medikament) steht, aber kein Arzt macht: die Nebennieren checken! Wenn da etwas im Argen liegt, kann man an der Thyroxin-Dosis herumschrauben, so viel man will, man kommt nicht weiter (so habe ich es überall gelesen - ich selbst habe das Thyroxin gar nicht vertragen und daher nach 2maliger Anwendung abgelehnt).

Ich habe 3 Jahre nach dem Ziehen der HS einen Speicheltest der Sexualhormone und der Nebennieren über meine HP veranlasst (leider Selbstzahlerleistung) - und siehe da: Nebennierenschwäche! Und Progesteron auch total im Keller wie so oft bei Ex-HS-Trägerinnen. Die Werte waren so schlecht, dass meine HP dies als "chronisch krank" bezeichnete (mal so ernst genommen zu werden, ist auch ein Geschenk!)

Aus dem, was ich mir angelesen habe und aus eigener Erfahrung bin ich der Meinung, dass die Schilddrüsenwerte ebenso wie Cholesterin und Blutfette immer mal wieder so angepasst werden, dass eine neue Vielzahl von Menschen auf die Medikamente angewiesen sind. Ich halte das für falsch! Es gibt den persönlichen Wohlfühlbereich, und ein SD-Wert von über 4 kann für den einen schon den kompletten Verlust an Lebensqualität bedeuten, während der andere damit recht gut klar kommt und selbst nicht mal merkt, dass er eine Unterfunktion hat.
Zudem tue ich mich nach der Mirena sehr schwer, mich auf Medikamente einzulassen, bei denen ich erneut von der "Gnade" der Ärzte abhängig bin, Thyroxin muss lebenslang geschluckt werden, ich möchte das nicht. (Aber das ist nur meine persönliche Meinung!!!!)

Zufällig habe ich neulich im Fernsehen einen Beitrag über Hashimoto (Unterfunktion der SD + Autoimmunprozess) gesehen, den ich sehr aufschlussreich finde. Da hier so oft von SD-Problemen nach der HS berichtet wird, stelle ich ihn mal ein, vielleicht hilft es Dir und/oder den Mitleserinnen:

(ab Minute 19:37)

U. a. wird zu einem kompletten Verzicht auf Gluten geraten (mache ich), Zucker weglassen, der Vitamin-D-Spiegel sollte ggf. aufgefüllt und die Darmflora unterstützt werden, zudem unterstützt Intervallfasten.

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Benutzeravatar
Jubilee
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 23.04.2018, 07:48

Re: Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Jubilee » 28.08.2018, 17:49

Danke für die Rückmeldungen. Gestern haben wir einen Test auf Östrogendominanz bestellt.. meine schilddrüsenwerte machen im Moment was sie wollen. Am 20.9. Bin ich dann zum Ultraschall ... mal sehen was sich bis dahin ergibt

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Silke323 » 29.08.2018, 12:15

Drücke Dir die Daumen, berichte was rausgekommen ist.
LG - Silke

Benutzeravatar
Jubilee
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 23.04.2018, 07:48

Re: Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Jubilee » 10.10.2018, 15:51

Werte werde ich morgen abholen... Aber der Arzt sagte mir am Telefon es sei alles okay und die Schilddrüse ist in ordnung

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Silke323 » 10.10.2018, 16:32

Bin mal gespannt. Bei der Schilddrüse ist nämlich sehr wichtig wie es dem Patienten geht, d.h. wenn er gewisse Symptome hat, die auf eine Schilddrüsenunter- oder überfunktion hinweisen, sollte man es mit einer kleinen Medikation versuchen, um zu sehen, ob diese damit besser werden oder verschwinden.

LG - Silke

Benutzeravatar
Jubilee
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 23.04.2018, 07:48

Re: Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Jubilee » 10.10.2018, 19:16

Ja das sehen die Ärzte hier leider anders. Ich wette er hat auch nur den tsh prüfen lassen.
Immerhin weiß mittlerweile ich dass ich ne östrogendominanz hab

Benutzeravatar
Silke323
Aktives Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: 22.12.2016, 13:07

Re: Schilddrüse, wer weiß mehr?

Beitragvon Silke323 » 10.10.2018, 19:38

Östrogendominanz, dann wirst Du sicher einen Progesteronmangel haben. Hast Du schon einen kompletten Hormonspiegel mal machen lassen?

Wenn Dein Arzt nur den TSH Wert gemacht hat, dann kannst Du darauf bestehen, dass auch der T3 und G4 gemacht wird. Allerdings halt vermutlich dann selbst zahlen.

LG - Silke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste