Verhindern die Hormonspiralen die Einnistung nach der Empfängnis?

Forum zum Austausch mit der Mirena. Erstes deutschsprachiges Forum von Frauen für Frauen mit tausenden Erfahrungsberichten.
Antworten
Benutzeravatar
dieBeate
Aktives Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 12. Okt 2015 12:26

Hallo,
ich habe da mal eine Fachfrage:

In US-amerikanischen bzw. englischsprachigen Facebookforen zum Thema IUPs, als "Intra-Uterin-Pessare" a la Mirena, Jaydess, Kyleena, Skyla usw. habe ich gelesen, dass die IUPs die Einnistung von befruchteten Eizellen in die Gebärmutterschleimhaut verhindern, bekanntlich wird ja durch Levonorgestrel die Gebärmutterschleimhaut nicht mehr ausreichend aufgebaut. Meine konkrete Frage: Findet die "Empfängnisverhütung" per Hormonspirale (Mirena, Jaydess, Kyleena in Deutschland) nach der Empfängnis statt, zumindest in einigen Fällen? In Deutschland ist diese Thematik - soweit es mir bekannt ist - bisher nicht diskutiert worden. In den stärker religiös geprägten USA haben es einigen Frauen - nach meiner nebulösen Erinnerung - als schlimm empfunden, dass sie mit der Hormonspirale verhütet haben und nicht wußten, dass das ja letztendlich nicht nur um Empfängnisverhütung, sondern auch um Abtreibung geht. Eine Frau berichtete, sie hätte mal abgetrieben und…

LOGIN  
<--- Bitte hier anmelden oder registrieren, um den ganzen Beitrag zu lesen.
Antworten