10 Jahre mit Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Conny66
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.12.2014, 00:28
Kontaktdaten:

10 Jahre mit Mirena

Beitragvon Conny66 » 17.12.2014, 01:41

Hallo Zusammen,

erstmal: Vielen Dank für das Forum. Das hat mir heute die Augen geöffnet!
Aber erstmal meine Geschichte:
Meine Kinder sind 1995 und 1998 geboren worden. Wir haben dann ein paar Jahre mit Kondom verhütet.
2002 entschieden wir uns zur Verhütung für eine Kupferspirale.
Die habe ich überhaupt nicht vertragen. Ich hatte starke Blutungen und meine Periode dauerte meist 14 Tage lang.
Daraus resultierte dann dass meine Eisenwerte im Keller waren. Ich hatte Haarausfall, meine Gesichtsfarbe war so blass, dass sie schon fast grau wirkte, ich war antriebslos und ständig müde.

Nach reiflicher Überlegung entschied ich mich dann 2004 für die Hormonspirale Mirena. Mein damaliger Frauenarzt sagte mir dass die Spirale so gut wie keine Nebenwirkungen hat und die Hormonabgabe ganz minimal ist, und NUR in der Gebärmutter wirkt.
Ganz ehrlich kann ich mich an die ersten fünf Jahre kaum erinnern, außer dass mir plötzlich Barthaare wuchsen. Ganz wenig, sodass ich sie noch mit einer Pinzette herausziehen konnte. Dazu kam eine Gewichtszunahme von ca. 20 Kilo!
Aber mein Arzt sagte dass man davon nicht zunehmen kann. Dass man im Alter zunimmt, sei normal. dass mir Barthaare wuchsen, schob ich darauf, dass meine Oma Italienerin war, und ich ein eher dunkler Typ bin.
Wahrscheinlich wollte ich das nicht sehen, denn ich bekam meine Periode nicht mehr, und mußte keine Angst haben, schwanger zu werden.

Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, als ich die zweite Spirale in 2009 eingesetzt bekam. Im Vorgespräch erzählte ich von den sprießenden Barthaaren und der Gewichtszunahme. Der Arzt bestritt vehement dass das von der Spirale kommt. Ich habe ihm vertraut, und mir die zweite Mirena setzen lassen.
Wenn ich mich an die Jahre von 2009 bis jetzt zurück erinnere, könnte ich nur noch weinen!
Ganz schleichend fingen die Depressionen an, dazu kamen immer öfter Hexeschüsse. Mein Gewicht hat sich bis heute fast verdoppelt ( von 50 Kilo auf fast 100 Kilo!!!)
Alleine in den letzten drei Jahren +30 Kilo! Ich hatte Anfang 2011 mit dem Rauchen aufgehört, und bin aus lauter Verzweiflung 2013 wieder angefangen, weil ich dachte dass es daran lag!
Mein Kinnbart ist jetzt ein richtiger Bart. Mittlerweile wachsen mir die Haare auch am Hals. Ich muß mich jeden Tag rasieren.
Ich habe Herzrasen, besonders wenn ich im Bett liege, und bekomme dadurch Panikattacken.
Meine Gelenke schmerzen, besonders die linke Seite. Knie und Schulter. Dabei wandere ich so gerne. Für mich war klar, dass es an dem Gewicht liegt, was ich mit mir rumschleppe.
Migräne hatte ich schon seit meiner Kindheit, aber es wurde mit den Jahren immer schlimmer.
Auch habe ich oft dieses Gefühl, als drückt mir jemand den Hals zu.. Zwanghaftes Schlucken.. fürchterlich!

Ich war nie hypochondrisch veranlagt- Im Gegenteil!
Ich habe für mein Leben gerne Bücher gelesen, aber ich kann mich einfach nicht mehr konzentrieren, bzw. mir fehlt die Ruhe dafür.
Irgendwie habe ich das immer aufs Alter geschoben, und gedacht dass ich damit leben muß.

Am Freitag hatte ich einen Termin bei meiner Gynäkologin, um mir die Mirena herausziehen, und eine neue einlegen lassen wollte. Einen Tag vorher mußte ich dorthin, um mir die Tabletten zu holen, die den Muttermund weicher machen.
Da ich letztes Jahr nicht zur Krebsvorsorge war, sagte mir die Arzthelferin dass die Ärztin nicht ohne vorherige Krebsvorsorge die Spirale einlegt. Falls man was finden sollte, wäre das ja herausgeworfenes Geld. Hört sich ja ganz gut an. ( Mittlerweile ist mein Gynäkologe in Rente gegangen, und eine Ärztin hat die Praxis übernommen )

Im Vorgespräch fragte mich die Ärztin wie ich die Spirale vertrage. Ob ich Blutungen hätte, z.B. Ich verneinte, da ich das alles, was ich hier gelesen habe, noch nicht wußte. Hätte ich das gewußt, hätte ich die Ärztin natürlich drauf angesprochen!
Die Krebsvorsorge wurde durchgeführt, und ich bekam einen neuen Termin im Januar, und ein Rezept für die Mirena mit auf dem Weg. Auch die Tabletten für den Muttermund bekam ich schon mit.
Da ich die Spirale nun selber besorgen muß, schaute ich mich im Internet nach den Preisen um. So fand ich dieses Form und war geschockt. Mir fällt nun alles wie Schuppen von den Augen. Ich erkenne mich in so vielen Dingen wieder.

Ich werde mir die Spirale im Januar ziehen lassen, und KEINE neue einsetzen lassen, und hoffe sehr, dass es mir danach wieder besser geht!

Ich möchte mich ganz herzlich bedanken, dass es das Forum gibt. Hätte ich das nicht gefunden, dann wäre vielleicht alles noch viel schlimmer gekommen, in den nächsten fünf Jahren!

Grüße, Conny


Edit: Ich habe mir gerade nochmal meinen Text durchgelesen und bin erschrocken, wie konfus und unstruktuiert ich geschrieben habe.
Das bin überhaupt nicht mehr ich! Ich hoffe ganz stark dass ich nach dem Ziehen der Mirena wenigstens einen kleinen Teil meines alten Lebens wiederbekommen werde.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste