Jaydess in den Bauch abgewandert

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Li36
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 16.07.2019, 15:56

Jaydess in den Bauch abgewandert

Beitragvon Li36 » 16.07.2019, 16:32

Hallo,
Ich bin 36 Jahre alt und habe mich letztes Jahr nach jahrelanger Verhütung mittels 3Monatsspritze für eine Hormonspirale entschieden. Mein FA empfahl die Jaydess, da ich keine Kinder habe und eine kleine Gebärmutter. Die Einlage erfolgte im Oktober, hat leider nicht nur ein bisschen weh getan, sondern war so schmerzhaft, dass danach mein Kreislauf kollabierte. Bereits nach einem Monat bei der Kontrolle war die Spirale etwas zu weit oben, so dass die nächste Kontrolle bereits 3-4 Monate später angesetzt wurde. An Beschwerden hatte ich stechende Schmerzen, die aber nach etwa 7-8 Wochen tatsächlich weg waren, so dass ich schon voller Freude dachte, jetzt war's das mit den Nebenwirkungen. Bei der nächsten Kontrolle war die Spirale noch mal etwas höher gewandert, wieder wurde eine Kontrolle nach bereits 3-4 Monaten angesetzt. Dann bei der letzten Kontrolle war die Spirale auch nach langer Suche mittels Ultraschall nicht mehr aufzufinden. Die FÄ war sich sicher, die wäre mit der letzten Periode raus geflutscht. Ich bekam eine Pille danach und sicherheitshalber eine Überweisung zum Radiologen. Ausserdem empfahl sie mir einen Versuch mit Mirena, was ich nach dieser Erfahrung ablehnte. Vom Radiologen bin ich noch am selben Abend geröntgt worden und die Spirale wurde im linken kleinen Becken lokalisiert. Nach zwei Wochen hatte ich glücklicherweise meine Periode, bin also nicht schwanger geworden. Letze Woche wurde die Spirale mittels Bauchspiegelung in Vollnarkose operativ entfernt. Zum Glück gab es dabei keine Komplikationen. Im intraoperativen Röntgen zeigte sich, dass das Mistding noch weiter gewandert war, sie wurde links oberhalb des Bauchnabels aus dem Netz rausgefischt. Vermutlich hatte sie schon vor einiger Zeit die Gebärmutter perforiert. Ich bin froh, dass sie jetzt draussen ist. Das war eine Erfahrung, auf die ich gerne verzichtet hätte. Ich würde die Spirale definitiv nicht weiter empfehlen, auch wenn es angeblich nur ganz selten vorkommt, dass die Spirale nicht an ihrem Platz bleibt..... Der Chefarzt der Gynäkologie meinte bereits im Vorgespräch, dass ich wohl nicht für eine Spirale bin. Spannend wäre es, herauszufinden, wie sich so etwas vielleicht vorab ermitteln lässt. Ich hoffe, dass ich anderen Frauen mit diesem Bericht ihre Entscheidungsfindung bezüglich Verhütung erleichtern kann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste