Schock! habe fast alle NW auf der Liste!!!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
*mucstar*
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 01.10.2004, 10:09

Schock! habe fast alle NW auf der Liste!!!

Beitragvon *mucstar* » 03.10.2004, 16:06

Hallo an euch alle da draussen, die ihr auch betroffen seid!

Zuallererst danke ich dir, Katja, unendlich für deine Initiative, diese wichtige Informationsquelle für betroffene Frauen ins Leben gerufen zu haben!!! Das war meine Rettung und sicher auch die vieler anderer Mirena-Frauen!
Gut, dass ich im Moment nicht sprechen muss und das hier aufschreiben kann. Denn mein Kloss im Hals ist soooo dick, dass ich kein Wort herausbringen würde, nachdem ich auf dieses Forum gestossen bin. Ich sitze hier in Tränen aufgelöst vorm Computer und weine um mich selbst und um die letzten 5 Jahre, in denen mich die hier genannten NW ( die ganze Liste rauf und runter ) gequält und verunsichert haben und ich nicht wusste, woher die ganzen Symptome kamen. Ich habe an mir selbst gezweifelt und mir für jede einzelne Symptom eine fadenscheinige Erklärung zurecht gezimmert. Nichts ahnend, welche Zusammenhänge mit der Mirena dahinter stehen.
Ich befinde mich in einem regelrechten Schockzustand, seit ich gestern Abend diese Seite entdeckt habe.
Auch ich habe mich bei verschiedenen Ärzten immer mal wieder durchchecken lassen - ohne Befund. Ich dachte schon, ich spinne, bilde mir vieles ein und stellte einfach fest, dass ich mich nicht mehr wiedererkenne und mir selbst völlig fremd geworden bin. Endlich weiss ich WARUM!
Natürlich haben mich meine FÄrzte auch nicht aufgeklärt und bei der ersten Mirena hab ich nicht mal einen Beipackzettel erhalten.
Jetzt kommt der Hammer: ich hab mir erst vor 3 Tagen die 2. Mirena legen lassen, weil ich natürlich keine Ahnung hatte über die Zusammenhänge mit meinen ganzen Symptomen. Nach dem Lesen des Beipackzettels, den ich diesmal bekam - wohlgemerkt NACH dem Legen! - wurde ich natürlich hellhörig und irgendein Gefühl aus dem Bauch heraus hat mich dazu gebracht, gestern Abend über google "mirena"-Infos zu suchen.
Wer weiss, vielleicht wars mein Schutzengel!
Das Ding kommt natürlich sofort raus und ich pfeif auf die 350 Euro!
Ich hoffe, dass ich den Entzug, den ihr hier geschildert habt auch überstehen werde. Es gibt jetzt für mich nur noch das VORWÄRTS und gleich morgen lass ich mir den nächstmöglichen Termin zum Ziehen geben!Ich halte euch natürlich auch auf dem Laufenden.
Weiss zufällig jemand von euch, FÄrzte/FÄrztinnen in München, die einen nicht für hysterisch halten, die kompetent und ehrlich sind, wenn ich mit ihnen über die NW der Mirena spreche? Falls ich doch wegen dem Entzug Unterstützung brauche.

viele liebe Grüsse und alles Gute für euch alle,
*mucstar*
:arrow:

Gast

Beitragvon Gast » 03.10.2004, 21:56

Hallo mucstar,
mir ging es vor ca. 4 Monaten ähnlich wie Dir. Ich saß vor dem Computer und konnte nicht mehr aufhören zu heulen. Ich hatte meine Mirena zu der Zeit 5 Jahre drin und wollte mir eigentlich eine neue legen lassen. Das Forum fand ich gerade noch rechtzeitig.
Ich kann Dich nur bestärken in Deiner Entscheidung sie wieder ziehen zu lassen. Allerdings waren die ersten 3 Monate nach Mirena eine ziemliche Achterbahnfahrt. Aber ich habe mich endlich wieder fühlen gelernt. Ich hatte so ziemlich die ganze Palette an Nebenwirkungen und man kann ja nicht erwarten, daß die von einem Tag auf den anderen sofort verschwinden. Inzwischen kann ich meine Schulter wieder fast schmerzfrei bewegen, ich habe einen regelmäßigen Zyklus und meine Kids freuen sich über ihre fröhliche Mama. Ich habe so viel Power und gute Laune wie schon lang nicht mehr. Es ist wieder ein ganz neues Lebensgefühl.
Ich wünsch Dir auf Deinem Weg alles Gute,
viele Grüsse
Eloise :arrow:

Gast

Termin fürs Ziehen morgen!

Beitragvon Gast » 04.10.2004, 11:52

Danke für deine Aufmunterung, Eloise!

Hab heut bei meinem FA angerufen und für morgen gleich einen Termin
bekommen. Ich kann´s kaum noch erwarten, daß das Ding rauskommt!
Mir ist schon klar, daß die Umstellung kein Zuckerschlecken wird, aber ich versuche, mich so positiv wie möglich darauf einzustimmen und habe den festen Willen, das auch noch durchzustehen.
Meine größte Angst ist eigentlich, daß ich bleibende Schäden zurückbehalte und manche NW so verfestigt sind, daß sie mich irreversibel beeinträchtigen. Wenn die Wirkung der Hormone eine Art Wechseljahre auslösen, wie sieht es dann z.B. mit Osteoporose aus, die ja meist in den Wechseljahren beginnt? Wenn ich wenigstens genau wüßte, ob Körper und Seele sich wieder total regenerieren werden, könnte ich bestimmt besser mit den von euch geschilderten Entzugserscheinungen klarkommen, auch wenn das ein paar Monate dauern sollte.
Das kann vielleicht jemand von euch beantworten, der ein tiefer gehendes medizinisches Fachwissen hat.
Jetzt warte ich erstmal morgen ab. Ich hoffe, ich habe die Kraft, meinem FA entschieden genug gegenüberzutreten und bin gespannt, wie er auf meinen Entschluss reagiert, die Mirena nur 1 Woche nach dem Einsetzen wieder ziehen zu lassen. Aber egal wie er reagiert und was er denken mag, er muß ja in jedem Fall meine Entscheidung akzeptieren. Es mag lächerlich scheinen, aber ich habe weniger Bammel vor dem Schmerz des Ziehens als vor der Reaktion meines FAs.

viele Grüße,
*mucstar*

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 04.10.2004, 13:44

Hallo Mucstar,

alles wird gut! Saublöder Satz, aber was die Zeit nach Mirena und ihren Nebenwirkungen angeht stimmt er.

Hab keine Angst, was das Ziehen angeht. Du kannst hier auch lesen, daß das bei den meisten ein Klacks ist.

Ich hatte die Mirena 4 Jahre, also auch nicht so kurz, gezogen wurde sie am 18.08. und mittlerweilen geht es mir sehr gut. Gerade habe ich meine erste normale Blutung nach dem Ziehen und selbst die PMS-Beschwerden waren diesmal deutlich weniger (ich hatte während der Tagezeit immer Blutungen bis zu 14 Tage - von wegen Periode bleibt aus :evil: )

Alles Gute
Liebe Grüße
Soulsister :arrow:

Benutzeravatar
*mucstar*
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 01.10.2004, 10:09

Aufmunterung tut einfach sooo guuut!

Beitragvon *mucstar* » 05.10.2004, 12:01

Hallo Soulsister und Katja,

danke euch für die lieben Zeilen, die ich grad noch - 2 Stunden vor meinem Ziehtermin - gelesen habe. Ich nehme euch in Gedanken mit und das wird mir Kraft und Zuversicht geben! Gegen die Aufregung habe ich mein bewährtes Mittel genommen: Bachblüten Rescue-Tropfen. Das kann ich allen empfehlen, die in einer ähnlichen vergleichbaren Situation sind. Aus meiner Erfahrung garantiert ohne schädliche Nebenwirkungen! :) Gibt einfach etwas mehr innere Ruhe, Entspannung und Gelassenheit, ohne aber zu "beduseln".
Ja, in etwa 3 Stunden falle ich also in diesem Forum unter die Rubrik " nach der Mirena " und werde von dort aus wieder "laut geben".

liebe Grüße an euch alle,
die *mucstar*
:arrow: :arrow: :arrow:

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 05.10.2004, 12:51

Bachblütenrescue gibt es jetzt auch als Lutschdrops. Habe ich immer dabei!

Gruß
Soulsister :arrow:

Benutzeravatar
*mucstar*
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 01.10.2004, 10:09

so, ab jetzt beginnt die Zeit danach...

Beitragvon *mucstar* » 05.10.2004, 19:42

Danke für den Tip, Soulsister, das mit den Rescue Lutschdrops kannte ich noch nicht. :idea:
So, die Mirena ist raus und ich bin erstmal nur froh, eine gute Entscheidung getroffen und auch durchgeführt zu haben!
Das Ziehen war ein Klacks - ehrlich - ein kurzes Ziepen und das war´s!
Mein FA hat sich sehr viel Zeit genommen für ein Gespräch über die Gründe meiner "teuren" Entscheidung und hat in keiner Weise unangemessen reagiert. Er war aufgeschlossen und interessiert, obgleich die lange Symptom-Liste der NW, die ich ihm ausgedruckt habe neu für ihn gewesen zu sein schien und er zu bedenken gab, daß diese NW nicht unbedingt von der Mirena herrühren müßten. Natürlich kann ich´s ja auch nicht wissenschaftlich haltbar beweisen, aber in dieser Anhäufung von symptombetroffenen Frauen kann man deren Erfahrungsberichte nicht so einfach unter den Tisch kehren.
Danach war ich sehr euphorisch und hab den sonnigen nachmittag genossen. :wink:
Alles weitere im Forum "nach der Mirena"

euch hier alles Liebe
*mucstar*

:arrow: :arrow: :arrow:

Gast

Beitragvon Gast » 06.10.2004, 08:42

Danke für den Tipp. Wo bekommt man diese Bachblüten-Tropfen oder Drops???
Ich bin immer auf der Suche nach natürlichen Mittelchen. Im Moment nehme ich noch Johanniskrauttabletten.


Tschüss Christine

Benutzeravatar
diana222
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 28.08.2004, 14:23

Bachblüten

Beitragvon diana222 » 06.10.2004, 09:54

Hallo Christine,

die Bachblütentropfen und die Bachblütendrops bekommst Du in der Apotheke.

Über die Bachblütentropfen solltest Du Dich aber vorher informieren bzw. ein Buch über die 38 Bachblüten lesen. Da jede einzelne Blüte für bestimmte Gemütssymptome gibt. Und was noch wichtig ist, daß man die englichen Bachbüten nimmt.


Viele Grüße

Diana

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste