Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
ShinsBeauty
Aktives Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 06.07.2016, 09:02

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon ShinsBeauty » 06.11.2016, 07:25

Hallo ich kenne dieses Gefühl auch nur all zu gug bei mir war es auch das vegetative nervensystem es geht aufwärts ich weiss es ist dir sehr unangenehm. Was bei mir auch n bisschen was geholfeb hat war wasserdampf einatmen ich

Alles liebe
Mirena Dez.2015-Ja.2016 (8Wochen)

Benutzeravatar
Wirtin
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2016, 13:08

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Wirtin » 06.11.2016, 14:32

Vielen lieben Dank für Eure Tipps und netten Worte!!

Ich habe mir aufgeschrieben, wann ich dieses Gefühl das erste Mal hatte. Es war genau ein Tag nachdem ich mit einem relativ hochdosierten Vitamin B Komplex Präparat begonnen habe. Das kam mir merkwürdig vor und ich habe gegoogelt. Scheinbar gibt es zwar selten aber ab und zu solche NW bei B-Vitaminen???? !!! Ich höre jetzt einfach mal mit den B-Vitaminen auf und beobachte es. Geb Euch wieder Bescheid! Manches ist vielleicht einfach zuviel für den Körper, auch wenn es nur Vitamine sind.

Liebe Grüße

Birgit
47 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 05/2005 bis 09/2016

Benutzeravatar
Belinda
Aktives Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 08.06.2016, 10:33

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Belinda » 06.11.2016, 14:44

Liebe Wirtin,
Ich nehme auch einen relativ hochdosierten Vitamin B Komplex, ab dem 3. Tag war mir richtig schlecht davon. Ich nehme es jetzt nur noch alle 2-3 Tage, das funktioniert jetzt gut, keine Übelkeit mehr. Vielleicht kommen Deine Zustände auch vom Vitamin D? Ich vertrage es gar nicht seit Mirena raus ist.
Alles Gute
Liebe Grüße Belinda

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Annikan » 07.11.2016, 11:15

Ja ich kenne das Gefühl auch. Hatte das während der Spirale häufig kurz vor dem einschlafen.
Seit die Mirena draußen ist, habe ich dieses Gefühl vermehrt kurz vor der Periode. Das fühlt sich dann so an, als könnte ich nur bis zum Hals atmen, als wäre die Lunge, aber auch der Magen "verspannt" oder angespannt
LG
Caya
Mir ging es auch so. Ich habe täglich 600 mg Magnesium genommen und am Anfang noch Kalium (war auch zu niedrig) dazu. Ich hatte insgesamt deutliche Muskelprobleme und zum Atmen gehört eben auch die Muskulatur. Jetzt 6 Monate danach nehme ich immer noch 300mg Mg und habe dieses Gefühl auch nur noch zyklusabhängig, aber deutlich abgeschwächt. L.G.!
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Wirtin
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2016, 13:08

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Wirtin » 07.11.2016, 18:53

Hallo Ihr,
vielen Dank für Eure Antworten! ! Was ich nur nicht verstehe ist, dass ich diese Beschwerden erst nach Entfernung der Mirena habe. Falls es z.B. vom Magnesiummangel kommt, müsste ich den doch schon länger haben!!!! Ich bin am Donnerstag bei meiner HP und nehme jetzt erstmal gar nix mehr. Ich lasse erstmal testen was mir wirklich fehlt!! Ich berichte Euch wieder! ! Übrigens mein Handekzem ist deutlich besser geworden! LG Biru
47 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 05/2005 bis 09/2016

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Annikan » 08.11.2016, 09:15

Wie (Handekzem) hast du das geschafft? Nur weil die Spirale raus ist oder hast du was gecremt. Meines ist zwar etwas besser, aber ich bin noch sehr unzufrieden. L.G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Sevda1976
Aktives Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 07.07.2016, 23:46

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Sevda1976 » 08.11.2016, 10:30

Hallo Annikan

Wegen den Handekzemen möchte ich dir was schreiben. Du hattest die Mirena ja auch etwa so lang wie ich. Meine Ekzeme kamen ca. 6 Monate nach der 1 Mirena. Erst waren das so komische Bläschen, dann sind die aufgeplatzt und ich hatte überall Risse. Danach verhornte es wieder und fing von vorne an. Es juckte alles ziemlich schlimm und meine Finger wurden dick, also waren dann geschwollen. Durch das anschwellen konnte ich meine Finger nicht mehr richtig strecken und bei jedem Kontakt irgendwo fing alles an zu bluten.........

Es sah bei mir so aus, als hätte ich zwei Handschuhe an, weil die Ekzeme hörten direkt am Handgelenk auf. Das ganze fing also vor über 12 Jahren an und über die vielen Jahre kam es dann immer wieder schubweise, aber heilte nie richtig ab. Ich kann dir nicht mehr sagen, was ich alles probiert habe!
Alle möglichen Cortisonsalben, auch Tabletten, dann in Kombination, Harnstoffsalben, Antibiotika, Infusionen.....

In der Zeit zwischen den Spiralen beruhigte sich das ganze etwas, aber wie gesagt nie ganz weg. Keiner der Ärzte in den vielen Jahren hat herausgefunden woher das kommt oder etwas verschrieben was langfristig helfen konnte.

Heute nach 3 Monaten ohne Mirena sind die Beschwerden fast weg. So gut wie keine Bläschen mehr und das unnatürliche verhornen der Haut wird weniger.

Bei mir war es wirklich ganz schlimm. Ich konnte teilweise nicht mal schreiben oder mein Kind wickeln. Ich war so gut wie jede Woche beim Hautarzt, aber leider immer ohne Erfolg. Immer nur etwas neues testen und Aussagen wie" Irgendwas in ihrem Leben muss sich verändert haben, vielleicht ist es ein neues Duschgel oder Waschmittel ". Ich glaube in dieser Zeit hab ich so gut wie alles in den Drogerien getestet.

Ich hoffe bei dir wird es auch wieder besser, LG

Benutzeravatar
Wirtin
Aktives Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 19.08.2016, 13:08

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Wirtin » 08.11.2016, 13:50

Hallo Ihr,
ich habe das Ekzem nur an der linken Hand. Meine HP erklärte mir, dass der Lebermeridian an der linken Hand sitzt. Ich habe nichts anderes gemacht, aber laut HP ist die Leber ein Organ, das such unglaublich schnell und gut regeneriert. Und deshalb hat sich wohl auch das Ekzem verbessert weil die Leber nicht mehr mit der Verarbeitung des künstlichen Hormons überlastet ist
Also es ist nicht ganz weg aber bedeutend besser. Allerdings belasten mich die Atemprobleme viel mehr im Moment!
LG Birgit
47 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 05/2005 bis 09/2016

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Annikan » 08.11.2016, 15:11

Hallo Annikan

Wegen den Handekzemen möchte ich dir was schreiben. Du hattest die Mirena ja auch etwa so lang wie ich. Meine Ekzeme kamen ca. 6 Monate nach der 1 Mirena. Erst waren das so komische Bläschen, dann sind die aufgeplatzt und ich hatte überall Risse. Danach verhornte es wieder und fing von vorne an. Es juckte alles ziemlich schlimm.
So war es bei mr auch.
Heute nach 3 Monaten ohne Mirena sind die Beschwerden fast weg. So gut wie keine Bläschen mehr und das unnatürliche verhornen der Haut wird weniger.
Das ganze Erscheinungsbild hat sich auch verbessert, aber eben nicht weg. Meine Mirena ist jetzt 6 Monate raus.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Benutzeravatar
Annikan
Aktives Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 19.05.2016, 19:57

Re: Enge im Brustkorb, Gefühl nicht durchatmen zu können.

Beitragvon Annikan » 08.11.2016, 15:14

Hallo Ihr,
ich habe das Ekzem nur an der linken Hand. Meine HP erklärte mir, dass der Lebermeridian an der linken Hand sitzt. Ich habe nichts anderes gemacht, aber laut HP ist die Leber ein Organ, das such unglaublich schnell und gut regeneriert. Und deshalb hat sich wohl auch das Ekzem verbessert weil die Leber nicht mehr mit der Verarbeitung des künstlichen Hormons überlastet ist
Also es ist nicht ganz weg aber bedeutend besser. Allerdings belasten mich die Atemprobleme viel mehr im Moment!
LG Birgit
Ich habe es an beiden Händen. Links war es richtig schlimm, meine Leberwerte waren auch nicht i. O.. Links ist es aber jetzt besser als rechts. Naja Geduld habe ich noch. L. G.
1.Mirena 2004 - 2009, 2.Mirena 2009 - 2014, 3.Mirena - Dezember 2014 - April 2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste