Hilfe! Mirena entfernt, jetzt geht es mir richtig schlecht!

Hier kannst Du Dich mit Anwenderinnen austauschen.

Benutzeravatar
Eri
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 25.05.2015, 09:13

Hilfe! Mirena entfernt, jetzt geht es mir richtig schlecht!

Beitragvon Eri » 01.06.2015, 17:10

Hallo,

also erstmal vielen Dank für dieses tolle Forum! Es ist unglaublich wieviele Frauen unter dieser Mirena leiden mussten, ich kann es garnicht fassen, was hier passiert.

So kurz zu meiner Geschichte. Ich habe mir die Mirena 2007 nach der Geburt unserer 2. Tochter einsetzen lassen auf Anraten meines Gyn. (ist ein guter Bekannter von uns). Ich war die ersten 4 Jahre zufrieden. Hatte zwar immer eine leichte Schmierblutung, aber ich fand es ok. Dann kam dieses ständige Jucken im Intimbereich und starke Brustschmerzen. Ich dachte erst, ich wäre schwanger. Es kam alle paar Wochen. Ich sollte weniger duschen und Melkfett nehmen. Mein Gyn. meinte auch, dass die Hormone langsam nachlassen und ich doch eine Neue einsetzten soll. Das habe ich dann auch gemacht, aber viel besser wurde es nicht.
Vor ca. 3 Monaten (also ca. 6 Jahre später) hatte ich 2 Tage hintereinander plötzlich Angst! Eine irrationale Angst!!! So was hatte ich schon zweimal, allerdings sind beide Male schon mehrere Jahre her,allerdings hatte ich da auch schon die Mirena. Ich hatte es damals auf zuviel Koffein geschoben.

Diesmal habe ich auf Hormone getippt und bin auf euer Forum gestoßen und aus allen Wolken gefallen, was da beschrieben wird. Bin dann sofort zu meinem Gyn. Er meinte, er hätte schonmal 2 Fälle, aber bei dem einen wüsste man nicht, ob es von der Mirena kam. Ließ gleich noch die Schilddrüsenwete checken...die waren gut. Er meinte aber, dass es eher unwahrscheinlich ist.
Ich ließ die Mirena erstmal drinnen. So, nun vor ca. 3 Wochen fing es erst mit Magenbeschwerden an...dann merkte ich wie es mir psychisch langsam schlechter ging...hatte meine erste Panikattacke und diese Angst. Dabei war doch alles gut bei uns.
Daraufhin habe ich mir dann am Freitag 22.5. die Spirale ziehen lassen? Habe Abends auch sofort eine starke Blutung bekommen. Ab dieser Nacht ging es mir dann erst so richtig schlecht. Ich habe keine Minute geschlafen, hatte Herzrasen, ständig Adrenalinschübe...es war der Horror. Erst 4 Tage später wurde es dann besser, von ca. Dienstag bis Donnerstag ging es mir dann relativ gut. Jetzt geht es mir wieder schlecht. Hatte irgendwo was über Entzugserscheinungen gelesen. Organisch wäre alles ok. sagt mein HArzt, muss noch Ergebnis von Langzeitwirkung EKG abwarten. Mein Arzt sagt, ich soll mir einen Psychologen suchen, es wäre bestimmt Stress oder ähnliches, dabei ist bei uns alles gut.
Meint ihr dass es einen Zusammenhang mit der Mirena gibt und meinen Beschwerden? Und wenn, wann kann ich mit einer Vesserung rechnen. Ich habe doch relativ schnell reagiert. Wer hat Erfahrung? Bitte helft mir.

Vielen Dank
Eri

Benutzeravatar
Sonia
Aktives Mitglied
Beiträge: 788
Registriert: 03.05.2012, 15:51

Re: Hilfe! Mirena entfernt, jetzt geht es mir richtig schlec

Beitragvon Sonia » 01.06.2015, 20:54

hallo Eri,

das was du beschreibst erleben doch ganz schön viele Frauen. Ich war auch unter den jenigen. Ich litt ca 6 Wochen nach dem Ziehen aber im Vergleich zu den Mirenazeiten, war es nicht so schlimm.

Mein Hausarzt hat mir erklärt, dass es wie Entzugserscheinung. Dem Körper wurde ständig was zugeführt und plötzlich bleibt es aus und er reagiert dementsprechend.

Mirena kann ganz viele Probleme verursachen, vorallem psychische. Bei mir fing es auch mit Angstzuständen an und endete mit ständigen Magenschmerzen. Es wurde von den Ärzten immer verneint (ein Zusammenhang mit der Mirena) bis ich mit diesen Problemen zu meinem Hausarzt ging und noch einmal zu einem anderen Gastroentrologen, welche mein Verdach bestätigt haben. Kaum ein Gynekologe wird es so hinnehmen, denn sie leben von diesem "tollen" Geschäft mit der Pille und mit der Mirena. Es ist ein super Business.

Du wirst sehen, es wird besser und lass bitte deine Werte kontrollieren. Magnesium, Kalium,Eisen, Ferritin, Zink, B12, B6, Leberwerte, Vitamin D, Cholestrin usw. Lese dir auch bitte den Bericht von Annkiste, dann wird dir vieles klar.

Liebe Grüße
S
44 Jahre, 2 Kinder, Mirena von 09/2011 bis 04/2012

Benutzeravatar
exilhanseatin
Aktives Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 10.07.2011, 04:33

Re: Hilfe! Mirena entfernt, jetzt geht es mir richtig schlec

Beitragvon exilhanseatin » 02.06.2015, 10:06

Hej Eri,

leider dauert es ziemlich lange, bis der Körper wieder im Gleichgewicht ist. Bei mir war es die ersten Tage nach dem Ziehen am schlimmsten.

Dann wurde es besser, jedoch kamen immer wieder Tiefpunkte. Meist zum Zeitpunkt des Eisprungs und vor und zu Beginn der Regel. Außerdem beschreiben viele ein Tief nach sechs Monaten nach dem Ziehen.

Das könnte daran liegen, dass dann das künstliche Gestagen der Mirena aufgebraucht ist, der Körper aber (noch) nicht genügend eigenes herstellt.

Bei mir wurde es erst eineinhalb Jahr nach dem Ziehen stabil besser.

Zu den Hormonschwankungen kommt, dass viele bedingt durch das Hormonungleichgewicht Mängel an Vitaminen und Mineralstoffen entwickeln. Diese werden verbraucht, wenn der Körper das Gleichgewicht wiederherstellen will (Stichwort Östrogendominanz).

Deine Symptome hören sich so an, als ob ein Magnesiummangel dahinter stecken könnte. Den haben viele nach mirena. Vgl. dieser interessante Beitrag: http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =32&t=4391

Im Gegensatz zu vielen anderen Mängeln ist bei Magnesiummangel nicht unbedingt ein Bluttest nötig, Du kannst einfach auf gut Glück versuchen, ihn zu beheben. Zuviel Magnesium verursacht Durchfall, daher ist eine Überdosierung normalerweise (es gibt auch eine seltene Speicherkrankheit) nicht möglich.

Außerdem untersuchen die meisten Labore unterhin nur das Serum, was bei Magnesium nicht aussagekräftig ist.

Ich empfehle, diesen Mini-Eimer zu bestellen, das Zeug ist gut und günstig:
http://www.tri-mag.eu/Magnesiumcitrat/M ... itrat.html

Man bekommt Magnesium aber auch in Drogerien und Apotheken.

Besserung stellt sich allerdings nur bei regelmäßiger Einnahme und frühestens nach einigen Wochen und Monaten ein.

Hast Du Deine Schilddrüsenwerte ausgehändigt bekommen? Lass Dir die Werte sonst geben und stellt sie hier rein.

Übrigens gibt es auch eine mirena-Facebook-Gruppe, bei der (leider) mehr los ist als hier:
https://www.facebook.com/groups/191792257515705/


Liebe Grüße und gute Besserung!

Sonja

Viele Grüße

Sonja
42 Jahre, 3 Kinder, Mirena von Oktober 2010 bis Juli 2011

Benutzeravatar
There
Aktives Mitglied
Beiträge: 156
Registriert: 05.05.2015, 09:32

Re: Hilfe! Mirena entfernt, jetzt geht es mir richtig schlec

Beitragvon There » 17.06.2015, 19:00

Noch ein kleiner Tipp zur Selbsthilfe: ich führe seit einiger Zeit eine Art Tagebuch, in das ich meine Gesamtverfassung und auch die einzelnen Zipperlein eintrage. Das hilft mir im selben Moment um mögliche Zusammenhänge zu klären und rückwirkend, weil ich einfach Fortschritte wirklich nachsehen kann. Zusätzlich schreibe ich jeden Tag dazu, was ich meinem Körper zugeführt habe (z.B. Progesteroncreme oder Baldriantropfen). Daraus kann ich dann auch ableiten, was mir hilft und was eher nix bringt. Mir tut die "Kur" mit der Progesteroncreme sehr gut, allerdings wird die wohl von vielen Ex-Mirenaträgerinnen nicht gut vertragen (hat eine Frau in einem anderen thread mir jedenfalls geschrieben). Ich selbst mache bisher durchgängig gute Erfahrungen damit, wende es aber auch nur sehr dosiert und mit Vorsicht an, orientiere mich dabei am Zyklusverlauf.
Ich wünsch euch allen gute Besserung, es wird, wirklich. Wir brauchen eben einfach GEDULD.....

Liebe Grüße

Therese

Benutzeravatar
Eri
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 25.05.2015, 09:13

Re: Hilfe! Mirena entfernt, jetzt geht es mir richtig schlec

Beitragvon Eri » 24.06.2015, 10:00

Vielen Dank für Eure lieben Kommentare. Das hilft mir sehr. Ich war vor 2 Wochen bei einer Homöpathin (sie ist auch Dipl.Chemikerin und kennt sich da ganz gut aus). Mache nun auch eine Art Reinigung. Sie sagte, dass meine Leber belastet ist. Die Progesteroncreme aus der Yamswurzel nehme ich jetzt auch. Und noch andere Tröpfchen und Aminosäuren.
Mir ging es jetzt 2 Woche echt gut. An manchen Tagen war es wie früher, da ging es mir richtig gut. Seit 5 Tagen geht es aber wieder berg ab. Starkes Herzrasen, Unruhe, leicht depri.... Ich war so guter Ding )))o:.
Meine Tage hatte ich jetzt seit dem Ziehen (22.5.15) nicht mehr, deshalb kann ich gar nicht sagen wo ich gerade stehe. Eigentlich warte ich täglich darauf. Wenn ich mir vorstelle, dass soll jetzt noch Monate oder länger gehen...wird mir ganz anders...

@sonja: meine Schildrüsenwerte stelle ich noch ein.

Danke an Euch alle
GLG
Eri

Benutzeravatar
summse
Aktives Mitglied
Beiträge: 488
Registriert: 03.06.2012, 21:52

Re: Hilfe! Mirena entfernt, jetzt geht es mir richtig schlec

Beitragvon summse » 24.06.2015, 11:11

Hallo,
diese Schwankungen sind "normal", es machen viele eine Berg- und Talfahrt nach dem ziehen durch und man kann sich nur beruhigend sagen, das es in den meisten Fällen nie wieder so schlimm wird wie mit der Hormonspirale.
Bitte auch bei der Progesteroncremé aufpassen, denn auch dadurch kann sich innere unruhe einschleichen, einfach sich selber beobachten, du wirst sehen, man lernt echt auf seinen Körper zu hören und merkt was einen gut tut und was nicht.... aber Rückschläge sind wohl oder übel einzuplanen...leider...
alles Gute und auch du schaffst es:)

Lg
(Jahr 2016) 38 jahre ,3 kinder Mirena vom ?.06.2009 - 28.6.2012

http://hormonspirale-forum.de/viewtopic ... 009#p45009 , Updats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste